Vollmond-Wildkräuter-Suppe ohne Fertigbrühe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute hat alles so zusammengepasst, der Vollmond, der sich sehr eignet um Kräuter zu ernten da sie dann die ganze Kraft ins ich haben - und gleichzeitig war ein super sonniger Tag heute - also maximale Mond- und Sonnenkraft!

 

Natürlich kannst du die Suppe aber jederzeit zubereiten, immerhin ist sie energiereich alleine mit den vielen Wildkräutern.

 

Meine Zutaten, die du auch gerne variieren kannst, für einen mittlgroßen Topf (4- eher 6 Teller) - um die Mengen zu schätzen siehe auch unten die Detailfotos: Etwas Butter oder Alsan, 1 Zwiebel kleingehackt, 1 Knoblauchzehe gepresst, Thymian, Salbei, Schabzigerklee (das kennen nicht so viele, gibt es zu kaufen von Sonnentor zB), Salzsole 2-3 EL (oder Meersalz, nicht soviel natürlich), Muskatnuss. Ein Stück Knollensellerie, 1 größere Karotte, 1 Stange Stangensellerie. Brennesseln, Giersch, Taubnessel. Vorgelmiere. Wasser insgesamt ca 1,5 l.

 

Zu den Wildkräutern sei angemerkt: Brennessel kennt wohl jedes Kind, also die ist einfach. Davon könnt ihr auch mehr nehmen und anderes ersetzten, das ihr nicht habt - ihr könnt auch nur Brennesseln nehmen. Giersch, ist sehr gut, jedoch muss man aufpassen, da er schon mit giftigen Pflanzen verwechselt werden kann, Achtung! Wenn ihr nicht sicher seid, lieber weglassen. Die Taubnessel, bitte wenn ihr sie nicht kennt selber nachlesen, ist glaube ich auch ziemlich unbedenklich, aufgrund des vielleicht nicht jedermann Geschmacks würde ich nicht allzuviel davon nehmen. Vogelmiere dürfte inwzischen auch schon sehr bekannt sein und wächst überall nur so dahin, ein super Kraut, mild im Geschmack, spinatähnlich bzw wie junger Mais wird der Geschmack oft beschrieben. Auf meinem Bild schon ziemlich ausgewachsen, kann man noch gut nehmen - für Suppe auf jeden Fall - und ist leichter zu ernten in der Größe.

 

Also dann: Die Zwiebel mit der Butter (Alsan), dem Thymian, Salbei und Schabzigerklee kurz andünsten und dann das harte Gemüse (beide Selleriearten, Karotte) dazugeben und mit etwas Wasser aufgießen, ein bisschen mehr als bedeckt. Den Knoblauch, die Muskatnuss (gerieben, nur ein bisschen was!) und die Salzsole dazugeben und alles gut 10 min. köcheln lassen bis das Gemüse halbwegs weich ist. Als nächstes die Brennesseln, Giersch und Taubnessel dazugeben und alles nochmal an die 10 min weiter köcheln lassen (nicht zu stark). Am Schluss noch die Vogelmiere (grob geschnitten) dazu und nochmal kurz kochen lassen (1-2 min).

Dann die Suppe fein pürieren und nur mehr kurz auf die Platte zurückstellen zum Nachwärmen, eher nicht mehr aufkochen. Evlt abschmecken und nachwürzen, wer das braucht etwas Schlagobers oder Sauerrahm etc dazu geben (oder ein paar Kartoffelstücke mitkochen, das macht auch sämig) - das schwächt aber alles ein bisschen den Reinigungseffekt, den den Suppe hat.

 

Ich freu mich sehr darüber und mir hats wirklich sehr geschmeckt, meiner lieben Freundin Maria auch :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0