Spargel-Polenta-Pizza: glutenfrei und entschlackend

Für 2-3 Portionen: 250 g Polenta (Maisgrieß), 1 l Wasser, etwas Gemüsebrühe (Pulver), 500 g Grüner Spargel, einige Cocktailtomaten, 1 Tasse braune Champignon, Käse zum Überbacken.

 

Vom Spargel evtl die holzigen unteren Enden wegschneiden, in 1 cm breite Scheiben schneiden, die Spargelspitzen extra beiseite legen. Das Wasser zum Kochen bringen und den Maisgrieß einstreuen, nach Wunsch etwas Gemüsebrühe dazugeben sowie die Cocktailtomaten (evtl halbiert). 5 min köcheln lassen, dann die Spargelstücke untermischen und weitere 5 min köcheln lassen. Immer wieder umrühren und aufpassen, dass nichts anbrennt bzw kleben bleibt. Dann vom Herd nehmen und noch 10 min ziehen lassen. Evtl mit Salz/Pfeffer nachwürzen.

Die fertig gekochte Masse in eine Backofenform (Auflaufform) gleichmässig verteilen und abkühlen lassen, oder fast noch besser, über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Danach ist die Masse schön in Form und man kann sie gut weiterverarbeiten.

 

Aus dem Kühlschrank nehmen. Die Chamignons in Scheiben schneiden und den Käse reiben. Champignons auf der Polenta verteilen und noch ohne Käse bei ca 180° C im Backrohr einige Minuten (10 min ca) erwärmen. Dann den Käse noch drüberstreuen und fertig backen bis der Käse braun wird.

 

Dazu gehört ein Grüner Salat.

 

Der Spargel an und für sich wirkt super entschlackend (entwässernd - Nieren). Wer das ganze noch "sauberer" (clean) machen möchte verzichtet auf Gemüsebrühepulver (Salz) und Käse.

 

Gratis Rezepte-Ebooks jetzt downloaden auf http://www.onlineyoga.love!

 

Ich habe zweimal von dieser Mahlzeit gegessen - einmal am ersten Tag, die fertige Spargel-Polenta-Masse direkt auf den Teller. Und am nächsten Tag wurde dann noch für zwei Personen aus der übrigen, in die Backform gestrichene Masse, die "Pizza" gemacht. Wenn ihr aus der ganzen Masse Pizza macht, wird sie etwas dicker und bekommt vielleicht eher Auflauf-Charakter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0